„Linden mein Zuhause, erfährt Neuauflage“

Ausblicke auf 2010 beim Neujahrsempfang des Vereins „Lebendiges Linden“ Hannoverschen Wochenblatt | 20.01.2010

LINDEN. Kulinarische Genüsse von den Lindener Traditonsbetrieben „Fleischerei Gothe“ und „Fisch Hampe“, beschwingte Musik von den „Marshmallows“, anregende Gespräche und ein informativer Vortrag aus ersten Hand zum Thema „Bauliche Veränderungen im Stadtbezirk Linden“ – dies waren die Zutaten für eine einmal mehr gelungene Neujahrsbegegnung des Vereins „Lebendiges Linden“. Mit Spannung erwartet, die Anspra- che des Vorsitzenden Hans-Jürgen Giesecke. Der strich in seiner Rede insbesondere zwei neue Initiativen heraus, die der Verein im zurückliegenden Jahr erfolgreich umgesetzt hat: die Linden von Linden-Süd bis

Nord erstmals komplett durchziehende „Weihnachtsbeleuchtung“ und das große Musik- und Kulturfest unter dem Motto „Linden mein Zuhause“, das der Verein im August 2009 in Zusammenarbeit mit dem Freizeitheim Linden und der Stadt Hannover auf dem Küchengartenplatz Veranstaltet hatte.

Eine Veranstaltung übrigens, die, wie Giesecke betonte, im August diesen Jahres eine Neuauflage erfahren wird. Weiter in der Planung für das laufende Jahr sind die Frühjahrs-Kunstausstellung des Lindener Kulturfo-

rums mit dem Titel „Calenberger Land“ im April, sowie der verkaufsoffene Sonntag am 26. September, den das „Lebendige Linden“ mit einem fröhlich- bunten Musikfest auf dem Küchengartenplatz bereichern wird.

Nicht zu vergessen: Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke nutzte die Gunst der Stunde, um Claus-Peter Schiefer aus dem Vorstand der Linden-Limmer-Stiftung für dessen besonderen Verdienste mit der Ehrenna- del des Stadtbezirkes Linden-Limmer auszuzeichnen.

Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des © Hannoverschen Wochenblatt

Es geht weiter! Fest zum Jahresbeginn von Lebendiges Linden e.V.